Warning: printf(): Too few arguments in /usr/www/users/hubscz/wp-content/themes/CherryFramework/title.php on line 36

Cantina Nervi – Gattinara (VC)

  • hb_cantina_nervi_vc_00
  • hb_cantina_nervi_vc_01
  • hb_cantina_nervi_vc_02
  • hb_cantina_nervi_vc_03
  • hb_cantina_nervi_vc_04
  • hb_cantina_nervi_vc_05
  • hb_cantina_nervi_vc_06
  • hb_cantina_nervi_vc_07

Die 1906 von Luigi Nervi gegründete Kellerei Nervi ist das älteste Weinbaugebiet der DOCG von Gattinara. Mit einer Gesamtfläche von fast dreißig Hektar am Fuße des Monte Rosa, wurde es im April 2018 von Giacomo Conterno erworben. Die Übernahme durch die Kellerei Conterno war der Beginn eines neuen Abenteuers, nicht nur in Hinblick auf die Weinproduktion.

Zusammen mit dem Architekturbüro Primatesta wird zurzeit die „Cantina Nervi“ erweitert. In Anlehnung an den Ingenieur Pier Luigi Nervi, der durch seine außergewöhnliche Gitterbauweise in den 1920er Jahren bekannt wurde, entstand der Entwurf des Architekten Giancarlo Primatesta.

Die Dachkonstruktion in Form eines „Tonnengewölbes" aus rautenförmigen Holzrippen erstreckt sich über eine Spannweite von ca. 23m und einer maximalen Höhe von 10,50m.

Die hb engineering ist für die Tragwerksplanung der Strukturen verantwortlich.

Foto ©: hb engineering, Studio di Architettura Primatesta

Betriebsgebäude Doppelmayr – Lana (BZ)

  • hb_doppelmayer_lana_00
  • hb_doppelmayer_lana_01
  • hb_doppelmayer_lana_02

Die Doppelmayr/Garaventa Group mit Hauptsitz in Wolfurt (Vorarlberg, Österreich) ist Weltmarktführer im Seilbahnbau. Weitere Produktionsstandorte sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen befinden sich in mehr als 40 Ländern der Welt.

Auf einer Grundfläche von 2.160 m² wird zurzeit das Betriebsgebäude in Lana erweitert. Der Produktionshalle, in Stahlbauweise ausgeführt, wird das Verwaltungsgebäude (Stahlbetonbau) vorgelagert, das mit einer stützenfreien Auskragung von 25m realisiert wird. Das gesamte Untergeschoss wird in wasserundurchlässigen Beton ausgeführt.

Erneut hat sich das Unternehmen Doppelmayr entschieden hb engineering für die Tragwerksplanung der Strukturen und die statische Bauleitung zu beauftragen.

Foto ©: hb engineering, WN Architects BZ - Willeit Niederstätter

Fertigstellung Rohbau HQ hb engineering – Lana (BZ)

  • dav
  • hb_hq_roh_lana_03_
  • hb_hq_roh_lana_02
  • hb_hq_roh_lana_01_
  • hb_hq_roh_lana_00
  • hb_hq_roh_lana_05

Die Rohbauarbeiten bei unserem neuen Firmensitz in der Zollstraße in Lana sind abgeschlossen. Besonderheit bei der letzten Decke ist die Ausführung in wasserundurchlässigen Beton, um auf die Dachabdichtung verzichten zu können.

Regelmäßig werden wir wieder Updates zum Bau veröffentlichen.

Foto ©: hbengineering

Kur- und Pflegeheim St. Josef – Meran (BZ)

  • hb_stjosef_meran_00
  • sdr
  • dav
  • dav
  • hb_stjosef_kur_meran_04

Die Bauarbeiten für das Kur- und Pflegeheim St. Josef, im Stadtzentrum von Meran sind voll im Gange.
Aus der Vogelperspektive wird das Gebäude einem großen “H” gleichen: zwei lang gezogene Bauteile, die durch einen transparenten Mitteltrakt verbunden sind.
Im Hochparterre befinden sich die öffentlich zugänglichen Bereiche, das gastronomische Angebot, die Arztambulatorien und der Reha-Bereich. In den darüberliegenden drei Geschossen sind großzügig gestaltete Zimmer für 150 Pflegeplätze geplant.
Errichtet wird auch eine Tiefgarage mit 150 Stellplätzen, davon 90 öffentlich.

Die Bauzeit des gesamten Komplexes soll zweieinhalb Jahre betragen und 2021 bezugsfertig sein.

Der Baugrubenverbau ist bereits fertiggestellt, eine bestehende Halle wurde mit Micropfählen unterfangen und Ende des Jahres soll der Rohbau fertiggestellt sein.
Um die Verformungen im Bereich des Hotel Palace sehr gering zu halten, wurde ein steifer Baugrubenverbau geplant, ausgeführt mit überschnittenen rückverankerten Bohrpfählen.
Als logistische Herausforderung hat sich der Abtransport von 45.000m3 Erdreich im Stadtzentrum von Meran erwiesen.

Die hb engineering ist für die Tragwerksplanung der Strukturen, die statische Bauleitung und die Sicherheitskoordination in der Planungs- und Ausführungsphase verantwortlich.

Foto ©: hb engineering, Architekt Arnold Gapp, Deutscher Orden Lana