Kategorie Archive: laufende Projekte

CAP Holding – Mailand (MI)

  • hb_cap_holding_mi_00
  • hb_cap_holding_mi_01
  • hb_cap_holding_mi_02
  • hb_cap_holding_mi_03
  • hb_cap_holding_mi_04
  • hb_cap_holding_mi_05

Der neue Hauptsitz der Firma CAP-Holding wird zurzeit in Mailand errichtet. Das monolithische Volumen, welches an eine im Wasser schwimmende Arche erinnert, zeichnet sich durch die Texturfassade und der extremen Auskragung im Eingangsbereich des Gebäudes aus.
Die statische Umsetzung dieser charakteristischen Außenwände erfolgte durch den Einsatz von Stahlfaserbeton, um die unregelmäßige Anordnung der Öffnungen an der Fassade ausführen zu können. Es wurde gänzlich auf schlaffe Bewehrung in diesen Elementen verzichtet und die Tragfähigkeit wird ausschließlich durch Stahlfasern gewährleistet.

Die Verwendung von nur mit Stahlfasern bewehrtem Beton für tragende Strukturen in diesem Ausmaß ist bis dato einzigartig in Italien und unterstreicht das besondere Knowhow von hb engineering im Stahlbetonbau.

Die hb engineering ist für die Ausführungsplanung der statischen Strukturen verantwortlich. Die Rohbauarbeiten sind bereits abgeschlossen.

Foto ©: Andrea Cherchi, Studio Claudio Lucchin & Architetti Associati, Paris Render, hb engineering

Tiefgarage Gemeinde Wolkenstein – Wolkenstein (BZ)

  • dav
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_01
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_02
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_03
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_04
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_05
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_06
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_07
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_08
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_09
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_10
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_11
  • hb_tiefgarage_wolkenstein_12

Im Zentrum von Wolkenstein wird die neue zweigeschossige Tiefgarage errichtet. Für die Ausführung der Arbeiten hat man sich für die „Top – Down“ Bauweise entschieden, um das Dorfleben im Zentrum von Wolkenstein so wenig wie möglich einzuschränken, und die Hauptstraße zeitnah wieder öffnen zu können.
Mit der „Top – Down“ Bauweise wird von oben nach unten gebaut. Zuerst wurde die letzte Decke (Decke Dach) errichtet und dann wurde in die Tiefe gearbeitet.

Projetdaten:
Länge: 105m
Breite: 18,5m
stützenfrei
2 Geschosse jeweils 1.767m²
132 Stellplätze

Download PDF

Foto ©: hbengineering, Goller Boegl

Torre Unipol, Mailand (MI)

  • hb_torre_unipol_mi_00
  • hb_torre_unipol_mi_01
  • hb_torre_unipol_mi_02
  • hb_torre_unipol_mi_03
  • hb_torre_unipol_mi_04
  • hb_torre_unipol_mi_05

Die Skyline von Mailand wächst: Der von Mario Cucinella Architects entworfene neue Unipol-Hauptsitz im Stadtteil Porta Nuova wird rund 800 Mitarbeiter des Konzerns beherbergen.
Als erster Wolkenkratzer der Stadt, der eine runde Form haben wird, strebt das Gebäude dank seiner Energieeffizienz als bioklimatisches Gewächshaus eine LEED-Platinum-Zertifizierung an. Auf einer Grundfläche von 1.400m² erstreckt sich das Gebäude über 23 oberirdische Stockwerke - plus 3 unterirdische Stockwerke - mit einer Höhe von 125 Metern und einer Gesamtfläche von 33.000 m².

Die Fassade mit seiner seiner X - förmigen Stahlstruktur (Diagrid) mit Holz verkleidet, erinnert an ein Nest und ist eine Metapher für das netzartige System sozialer Beziehungen. Der Turm wird Geschäftsräume, ein großes Auditorium mit über 270 Plätzen, Büros und einen Panorama-Dachgarten beherbergen, in dem öffentliche und kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Bis heute sind 12 der 23 Stockwerke bis zu einer Höhe von 50m errichtet worden.

Foto ©: hb engineering, Cherchi Andrea